16. November 2015
20:15 Uhr

Programm

Hauptfilm

Bild für den Film Leviathan

Leviathan

Inhalt

Von einer Gattung scheint sich dieser Film befreien zu wollen – Dokumentarfilm, Experimentalfilm? Eine Einteilung ist uninteressant, vielmehr werden die Zuschauer neue Bilder entdecken aus einer Welt, die im Kino jedoch überrepräsentiert ist: dem Meer. Lichtarm und mit wenig Dialogen geht der Film in medias res, und nichts in den nächsten 90 Minuten gibt uns mehr Informationen über die Crew, wer sie sind und was sie tun. Leviathan reflektiert mehr eine industrielle Realität als eine romantische Seeerfahrung. Mit einem Dutzend kleiner digitaler Kameras verbrachte das Regisseurs-Duo ein Jahr mit den Hochseefischern auf dem Meer. Überall befestigt, wechseln die Kameras zwischen Nahaufnahmen und Totalen, zwischen Plansequenzen und Jump Cuts. Leviathan lässt uns in eine düstere Welt eintauchen, in der es schwer ist zu glauben, dass die Bilder real sind und keine kluge CGI-Konstruktion. [lb]

technische Angaben

Land
USA/Frankreich/Großbritannien
Jahr
2012
Länge
87 Minuten
Sprachfassung
englisch
Untertitel
deutsch
Farbe
Farbe
Format
DCP

Stab

B,R,K&S
Lucien Castaing-Taylor, Véréna Paravel
V
arsenal-Institut

Vorfilm

Bild für den Film Wind

Wind

Inhalt

Ein Film über ein windiges Land und seine ebenso windigen Einwohner.

technische Angaben

Land
Deutschland
Jahr
2013
Länge
4 Minuten
Sprachfassung
ohne Dialog
Farbe
Farbe
Format
DCP
FSK
0

Stab

R
Robert Löbel