02. Dezember 2020
20:15 Uhr

Programm

Hauptfilm

Bild für den Film Spuren – Die Opfer des NSU

Spuren – Die Opfer des NSU

Inhalt

Zwischen den Jahren 2000 und 2007 wurden zehn Menschen durch die rechtsextreme Terrorgruppe »Nationalsozialistischer Untergrund« (NSU) ermordet. Spuren – das sind nicht nur die Hinweise, die Verbrecher*innen am Tatort hinterlassen, sondern auch die Verletzungen und Narben, die ihre Taten bei den Angehörigen der Opfer, in den migrantischen Gemeinschaften und in der gesamten deutschen Gesellschaft verursachen. Die Regisseurin Aysun Bademsoy begibt sich auf die Suche nach diesen Spuren und stellt sich dabei die Frage, welcher Prozess diese Verletzungen überhaupt heilen könnte. Ihr vielschichtiger Dokumentarfilm beleuchtet das Scheitern von Ermittler*innen und Justiz und gibt den Angehörigen der Opfer endlich eine Stimme.

In Kooperation mit der Kinothek Asta Nielsen und dem Offenen Haus der Kulturen

technische Angaben

Land
Deutschland
Jahr
2019
Länge
82 Minuten
Sprachfassung
deutsch
Farbe
Farbe
Format
DCP
FSK
12

Stab

Regie
Aysun Bademsoy
Kamera
Ute Freund, Isabelle Casez
Schnitt
Maja Tennstedt
mit
Adile Şimşek, Ali Toy, Elif Kubaşık u.a.
Verleih
Salzgeber

Vorfilm

Bild für den Film Semra Ertan

Semra Ertan

Inhalt

Semra Ertan arbeitete als Bauzeichnerin und Dolmetscherin und schrieb über 350 Gedichte. 1982 verbrannte sie sich, um ein Zeichen gegen den Rassismus in Deutschland zu setzen.

technische Angaben

Land
Deutschland
Jahr
2013
Länge
8 Minuten

Stab

Regie
Cana Bilir-Meier