10. November 2019
18:00 Uhr

Hauptfilm

Bild für den Film Die Stille schreit

Die Stille schreit

Inhalt

Der Film erzählt die Geschichte der jüdischen Familien Friedmann und Oberdorfer aus Augsburg. Das Ehepaar Oberdorfer wurde deportiert und ermordet. Die Friedmanns nahmen sich, zusammen mit anderen Leidensgefährten, vor ihrer Deportation das Leben. Miriam Friedmann, in den USA geboren und aufgewachsen, kehrte 2001 nach Augsburg zurück. Seitdem ging sie dem Schicksal ihrer beiden Großelternpaare nach, das die Eltern für sich behalten hatten, um sie zu schonen. Im Juli 2018 restituierte die Bayerische Staatsgemäldesammlung das Bild »Bauernstube« aus dem vormaligen Besitz ihrer Großeltern väterlicherseits an sie. Es war nach deren Suizid vom Finanzamt Augsburg-Stadt »zur Verwertung« eingezogen und an die Staatsgemäldesammlung veräußert worden. (Quelle: Fritz Bauer Institut)

In Anwesenheit von Josef Pröll und Miriam Friedmann und in Kooperation mit dem Fritz Bauer Institut und dem AStA.

technische Angaben

Land
Deutschland
Jahr
2019
Länge
74 Minuten
FSK
12

Stab

R
Josef Pröll, Miriam Friedmann