17. Juni 2019
20:15 Uhr

Hauptfilm

Bild für den Film Pickpocket

小武 (Xiao wu)
(Pickpocket)

Inhalt

Im ersten Teil von Jia Zhangkes Trilogie über seine Heimatstadt Fenyang hält sich ein junger Kleinkrimineller mit Taschendiebstählen über Wasser und driftet zwischen der Straße, Rotlichtvierteln und Karaokebars umher. Dabei entfremdet er sich immer stärker von Familie und Freund*innen aus Jugendtagen, die mittlerweile ein geordnetes Leben anstreben.

In nur 21 Tagen gedreht und 1998 ohne Absprachen mit nationalen Behörden zur Berlinale-Premiere gesendet, besticht Jias Debütfilm Xiao Wu durch raue 16mm-Bilder und neorealistische Anleihen. In Zusammenarbeit mit Laiendarsteller*innen arbeitet der Regisseur bemerkenswert klar Zukunftsängste und eine allgemeine Perspektivlosigkeit in einer sich im Wandel befindlichen chinesischen Gesellschaft heraus. [bs]

technische Angaben

Land
CN
Jahr
1998
Länge
108 Minuten
Sprachfassung
chinesisch
Untertitel
deutsch
Farbe
Farbe
Format
16mm

Stab

B&R
Jia Zhangke
K
Yu Lik-wai
S
Yu Xiaoling
D
Wang Hongwei, Hao Hongjian, Zuo Baitao, Ma Jinrei, Liu Junying u.a.
V
Tamasa / Arsenal – Institut für Film und Videokunst