03. Juli 2018
20:15 Uhr

Programm

Bild fŸr die Veranstaltung

Hauptfilm

Une Autre Montagne – Baºka bir Dağ

Inhalt

Zum Semesterabschluss gestaltet das Autonome Tutorium Alle Anderen einen Kinoabend in der Pupille. Im Türkischen gibt es ein Sprichwort, das besagt: »Wenn das eine Auge weint, kann das andere Auge nicht lachen.« Das gilt für das türkische Kurdistan, in dem Ausgangssperren, Blockaden und die Besatzung der türkischen Armee zum Alltag gehören. Man hofft auf einen Frieden, der nie zu kommen scheint. Es sind die Frauen in den Bergen, die kämpfen – auch wenn es heißt nach den Waffen greifen zu müssen. Burcu und Sinem leben in Istanbul mit einem weinenden Auge. Sie treffen Ergül, in einem kleinen Dorf am Schwarzen Meer. Ergül war in den 70er Jahren Teil der Widerstandskämpfe, die wenige Jahre später vom Militärputsch erstickt wurden. Gemeinsam tauschen sie ihre Erfahrungen und Träume bei einem Glas çay aus. Die Zeiten vermischen sich; es sind immer noch Krieg, Repressionen und alltägliche Gewalt, gegen die sich auflehnen. Sie sind Kurdinnen, Mütter, Feministinnen. Solidarität und Widerstand durchdringen alles – ihre Worte, ihre Schritte, ihre Schreie, die Rhythmen, die sie auf ihren Trommeln schlagen, gegen Nationalismus, gegen Krieg, gegen das Patriarchat. Ein Anderer Berg, Une Autre Montagne, Baska bir Dağ, muss jeden Tag erklommen werden. Bese Bese Bese, assez, assez, assez, es reicht, es reicht, es reicht! [Fatma Keser] Trailer

In Kooperation mit dem Autonomen Tutorium Alle Anderen

technische Angaben

Land
FR/TR
Jahr
2017
Länge
82 Minuten
Sprachfassung
türkisch
Untertitel
englisch
Farbe
Farbe
Format
DCP

Stab

B,R&K
Noémi Aubry, Anouck Mangeat
S
Yasemin Akıncı
M
Onur Kaya, Anouck Mangeat, Erhan Kaya, Gurkan Aslan, Julius Zilinskas
mit
Burcu, Sinem, Ergül u.a.
V
Association Ozho Naayé

Vorfilm

Badass Supermama

Inhalt

In Badass Supermama macht sich Etang Inyang spielerisch und zugleich kritisch auf die Suche nach ihrer Identität. Hierfür spielen sowohl race, gender und sexuelle Identitäten eine Rolle für die Protagonistin als auch die jugendliche Vorstellung von Schönheit, Körperbild, Sexualität und Repräsentation. Sie werden auf die karatetretende Black Mama und Filmgöttin Pam Grier – Foxy Brown – angewendet. Die Kamera sucht die starke, toughe Badass Supermama Rolle von Foxy Brown, während sie gleichzeitig die Diskrepanz zwischen Körper und (Körper-)Bild aufzeigt. Der Film spielt mit Jugendphantasien von Weiblichkeit. In 16 Minuten demonstriert dieser US-amerikanische Film von 1996 eine vergebliche Suche nach einem Vorbild, das sowohl Stärke, als auch Schwäche kennt, sowohl alleine auskommt, als auch in einer Sisterhood.

technische Angaben

Land
US
Jahr
1996
Länge
16 Minuten
Sprachfassung
englisch
Untertitel
deutsch
Farbe
Farbe
Format
Video

Stab

B&R
Etang Inyang, Pam Grier
V
Frameline 42