22. Mai 2018
19:15 Uhr

Hauptfilm

Bild für den Film Rot ist die blaue Luft

Le fond de l’air est rouge
(Rot ist die blaue Luft)

Inhalt

Studentische Proteste in Frankreich und Deutschland, Gewerkschaftskämpfe, der Prager Frühling, Fidel Castros Kuba, Salvador Allendes Aufstieg in Chile, Maos Kulturrevolution: In seinem Essayfilm setzt Chris Marker 1977 Nachrichtenbilder, Fotos, eigene Aufnahmen und gefundenes Material aus den vergangenen zehn Jahren zueinander in Beziehung und zieht Bilanz der politischen Linken. Einem assoziativen Montageprinzip folgend stellt der Film die Bildlichkeit des Materials selbst ins Zentrum, zieht den Dokumentenwert der Bilder in Zweifel und stellt die Frage nach dem Erinnern von Geschichte durch und in Bildern. Ursprünglich in einer vierstündigen Fassung erschienen, hat Marker den Film 1993 nach dem Fall der Sowjetunion um eine Stunde gekürzt. [pm] Trailer

Die Filmkopie aus Frankreich wird netterweise vom Institut français zur Verfügung gestellt.

technische Angaben

Land
FR
Länge
180 Minuten
Sprachfassung
französisch
Untertitel
deutsch
Farbe
Farbe/schwarz-weiß
Format
35mm

Stab

R
Chris Marker
mit
Yves Montand, Simone Signoret, Jorge Semprún u.a.
M
Luciano Berio
V
Institut français