17. Mai 2017
20:15 Uhr

Hauptfilm

Bild für den Film La prima cosa bella

La prima cosa bella

Inhalt

Nachdem die hübsche Anna bei einem Strandwettbewerb zur schönsten Mutter Italiens gekürt wurde, kommt es zum Familiendrama: Ihr Ehemann wird auf die Männer eifersüchtig, die sie – seiner Meinung nach – mit Begier anschauen. Am Ende kollabiert die Beziehung, und er wirft seine Frau aus dem Haus. Knapp 40 Jahre später erfährt ihr Sohn Bruno, der sich fernab seiner Heimatstadt eine Existenz aufgebaut hat, dass seine Mutter schwer erkrankt ist. Die Rückkehr nach Livorno versteht er als Möglichkeit, sich seiner Vergangenheit zu stellen. Er muss sich entscheiden, ob er seiner Mutter und sich selbst die Chance gibt, wieder einander näher zu kommen. Ein italienisches Lied, La prima cosa bella, krönt diesen Film, der stets zwischen Komödie und Tragödie schwankt. [ep] Trailer

Ein italienischer Kinoabend in Kooperation mit Ins Kino mit Freud, präsentiert von Elisabetta Passinetti, Psychoanalytikerin, und Antonella Desini, Filmwissens

technische Angaben

Land
IT
Jahr
2010
Länge
122 Minuten
Sprachfassung
italienisch
Untertitel
englisch
Farbe
Farbe
Format
35mm

Stab

R
Paolo Virzì
B
Paolo Virzì, Francesco Bruni, Francesco Piccolo
K
Nicola Pecorini
S
Simone Manetti
M
Carlo Virzì
D
Valerio Mastandrea, Micaela Ramazzotti, Stefania Sandrelli, Claudia Pandolfi, Marco Messeri u.a.
V
Wild Bunch