24. April 2017
20:15 Uhr

Programm

Hauptfilm

Bild für den Film Zum Beispiel Balthasar

Au hasard, Balthazar
(Zum Beispiel Balthasar)

Inhalt

Das Pyrenäenvorland in den 1960ern. Die befreundeten Kinder Marie und Jacques bekommen ein Eselfohlen geschenkt und taufen es auf den Namen Balthazar. Der Film folgt den sich kreuzenden Lebenswegen von Marie und dem Esel von den glücklichen Kindertagen durch die Lasten und Demütigungen des Alltags bis zum bitteren Ende. Au hasard Balthazar ist der reichste und rätselhafteste Film des Minimalisten Bresson, der von sich sagte, ein »Pedant der Wahrheit« zu sein. Davor zeigen wir den einzigen Film der bedeutendsten iranischen Dichterin Forugh Farrokhzad, eine 21-minütige Dokumentation über den Alltag in einer Leprakolonie, »gleichzeitig lyrisch und extrem nüchtern, ohne jede Sentimentalität oder Voyeurismus und dabei zutiefst menschlich« (Jonathan Rosenbaum). [kb] Trailer

technische Angaben

Land
FR/SE
Jahr
1966
Länge
94 Minuten
Sprachfassung
französisch
Untertitel
englisch
Farbe
schwarz-weiß
Format
DCP
FSK
12

Stab

B&R
Robert Bresson
K
Ghislain Cloquet
S
Raymond Lamy
M
Jean Wiener, Franz Schubert
D
Anne Wiazemsky, François Lafarge, Philippe Asselin, Nathalie Joyaut, Walter Green u.a.
V
Deutsche Kinemathek

Vorfilm

Bild für den Film Das Haus ist schwarz

خانه سیاه است | Khaneh siah ast
(Das Haus ist schwarz)

Inhalt

Mit diesem poetischen Blick voll Bitterkeit auf die Aussätzigen, die in erzwungener Untätigkeit und Gefangenschaft in einer Leprakolonie leben, hält ein weiteres Thema, das bisher tabu war, Einzug in den Film. Der Kommentar besteht aus Texten, die dem Alten Testament entnommen sind, und einer nüchternen medizinischen Erklärung. Der Film ist das Werk der bedeutendsten zeitgenössischen Dichterin Irans, die einen Monat lang unter den Aussätzigen lebte, um dieses entsetzliche, tief menschliche Zeugnis ablegen zu können. Die unaufhaltsamen Verstümmelungen des menschlichen Körpers und unsere angstvolle Reaktion des Schreckens - die vielleicht mehr auf Identifikation als auf Mitgefühl beruht - bewirken, dass wir den Blick abwenden von einer Erscheinung, deren Existenz uns bekannt ist, der wir aber nicht imstande sind, ins Auge zu blicken. [Amos Vogel]

technische Angaben

Land
IR
Jahr
1963
Länge
21 Minuten
Sprachfassung
persisch
Untertitel
französisch
Farbe
schwarzweiß
Format
35mm

Stab

B,R&S
Forough Farrokhzad
V
IKF Oberhausen