30. September 2015
19:00 Uhr

Hauptfilm

Bild für den Film Der subjektive Faktor (KAN)

Der subjektive Faktor (KAN)

Inhalt

»Der subjektive Faktor ist ein ganz persön­li­cher Film, der sehr viel mit mir zu tun hat. Er handelt vom dama­ligen Leben in der Studen­ten­be­we­gung und auch von der Entste­hung der neuen Frau­en­be­we­gung. Ich wollte zeigen, wie in einer poli­ti­schen Bewe­gung Entschei­dungen entstehen, wie indi­vi­duell und zufällig das zum Teil war. Ich wollte zeigen, wie unter­schied­lich die Inter­essen und die Motive der Leute in der Bewe­gung waren, und wie jung wir auch damals noch waren. (…) die Schlüssel­szene in der Küche, bei der Anne, die Haupt­person in dem Film, zu der anderen Frau in die Küche kommt, die hat sich so zuge­tragen. So fing das an, mit zwei Frauen. Bald darauf haben wir die ersten Kinder­läden gegründet.« Helke Sander im Gespräch mit Gudrun Schäfer, in femme totale (Hg.), 100 Jahre Frauen und Kino, Biele­feld 1996 Im Rahmen von Männer zeigen Filme und Frauen Ihre Brüste. Eine Veranstaltungsreihe im Rahmen des Jahresschwerpunktes 2015 Respekt. Stoppt Sexismus des Frauenreferates der Stadt Frankfurt am Main.

In Kooperation mit der Kinothek Asta Nielsen und dem Filmkollektiv Frankfurt; zu Gast: Helke Sander

technische Angaben

Land
BRD
Jahr
1981
Länge
138 Minuten
Sprachfassung
deutsch
Farbe
Farbe/schwarzweiß
Format
16mm

Stab

B&R
Helke Sander
K
Martin Schäfer
S
Ursula Höf, Dörte Völz
M
Heiner Goebbels
D
Angelika Rommel, Nikolaus Dutsch, Dominik Bender, Lutz Weidlich u.a.
V
Deutsche Kinemathek