14. Dezember 2015
20:15 Uhr

Programm

Hauptfilm

Bild für den Film Jahrgang 45

Jahrgang 45

Inhalt

1964, mit dem Machtantritt Brežnevs, war in der Sowjetunion die kurze Tauwetterperiode nach Stalins Tod vorbei. Mit preußischer Akribie vollzog die DDR die Wende nach, und auf dem 11. Plenum des ZK der SED, das sich dieser Tage zum 50. Mal jährt, wurde in einem beispiellosen kulturellen Kahlschlag fast die gesamte DDR-Spielfilmproduktion der Saison 1965/66 verboten. Jahrgang 45 traf es während des Rohschnitts, und das Licht der Leinwand erblickte er erst auf der Berlinale im Februar 1990. Der einzige Spielfilm des Malers und Dokumentaristen Jürgen Böttcher um die Irrwege eines jungen Ehepaares in Prenzlauer Berg ist »für viele Filmhistoriker eine der schönsten DEFA-Arbeiten überhaupt, dem Tempo und Rhythmus eines improvisierten Jazzstücks nachempfunden, meisterhaft impressionistisch fotografiert von Roland Gräf« (Filmmuseum München). [kb]

DEFA – verboten und abgewickelt 1965–1990–2015

technische Angaben

Land
Deutsche Demokratische Republik
Jahr
1965
Länge
97 Minuten
Sprachfassung
deutsch
Farbe
schwarz-weiß
Format
DCP 4K
FSK
12

Stab

R
Jürgen Böttcher
B
Klaus Poche, Jürgen Böttcher
K
Roland Gräf
S
Helga Gentz
M
Henry Purcell, Wolf Biermann
D
Monika Hildebrand, Rolf Römer, Paul Eichbaum, Holger Mahlich u.a.
V
Deutsche Kinemathek/DEFA-Stiftung

Vorfilm

Bild für den Film Barfuß und ohne Hut

Barfuß und ohne Hut

Inhalt

Eine Gruppe von jungen Leuten verbringt den Sommer am Meer. Verliebt und hübsch sind sie, die Jungen und Mädchen, barfuß in Jeans und lässigen Pullovern. Sie lieben das Gitarrespielen am Strand und den Tanz in den Morgen. Unzählige Tage sind erfüllt von Faulsein, Balgen im Sand, Nachdenklichkeit und Glück. Einer spricht über seine Liebe zur Musik, einer über seinen Freund, viele über ihre beruflichen Pläne, Träume und Abenteuerlust. Ein heiterer und atmosphärischer Film, erfüllt vom Lebensgefühl der sechziger Jahre, das entfernt an Woodstock erinnert.

technische Angaben

Land
Doku, DDR
Jahr
1965
Länge
26 Minuten
Sprachfassung
deutsch
Farbe
sw
Format
DCP

Stab

B&R
Jürgen Böttcher